Diplom Dental Hygiene – nicht nur eine Frage der Ästhetik.

Bei Zähnen denkt man automatisch an Zahnschmerz, Bohren, Wurzelbehandlungen oder sogar Zahnersatz. Doch der erste Schritt für gesunde Zähne ist die Oralhygiene. Und das nicht bloß aus ästhetischen Gründen: Parodontitis – Zahnfleischentzündung – ist eine der grassierendsten „Volkskrankheiten“. 98% aller Erwachsenen leiden darunter – teilweise ohne es zu wissen, da Parodontitis kein schmerzhafter Prozess ist. Jedoch einer, der letztendlich nicht nur zum Zahnverlust führen kann. Neueste Untersuchungen der American Academy of Periodontology weisen auf die prophylaktische Wirksamkeit einer regelmäßigen, professionellen dentalhygienischen Behandlung im Zusammenhang mit der Vorbeugung von Herzerkrankungen/Diabetes und anderen Erkrankungen hin. Ein rechtzeitiger Check bei uns zeigt Ihnen, was Sie dagegen tun können.
Denn: Wir sind auf internationaler Ebene diejenigen, die das erforderliche Zwischenglied zwischen Parodontologe und Patient versiert zertifiziert und staatlich zugelassen darstellen, um Parodontalbehandlungen bis zu ca.6 mm Taschentiefe ohne großen Aufwand in den Griff zu bekommen. Dies entlastet auch die Krankenversicherungen, was diese jedoch leider immer noch nicht registriert haben. Mittlerweile mussten wir zu Spezialistinnen werden, die jahrelang glatt polierten zurückgelassenen Zahnstein/Konkremente massiv nachzuarbeiten haben (Mallpractice).

 

Dental Hygiene sollte man den Spezialisten überlassen.

Ist Ihnen das auch schon einmal so gegangen: nach einer sogenannten Dentalhygiene-Behandlung hatten Sie tagelange Beschwerden? Oder Sie hatten eine Entzündung, wo vorher noch nie eine war?
Wenn ja, dann sollten Sie schnell Ihre Therapeutin wechseln. Nachbeschwerden müssen überhaupt nicht sein, wenn die Handhabung richtig erlernt wurde. Und Entzündungen erst recht nicht, wenn die Hygiene stimmt.
Statt teurer Bleachings (Laseraktivierungen bei Bleachings verursachen Temperaturerhöhungen, welche die Pulpa irreversibel schädigen können. In einer Studie von Kivanç wird zudem publiziert, dass der Säuregehalt beim Bleaching in direktem Zusammenhalt mit dem Verlust der Oberflächen-Mikrohärte von mindestens 3 Produkten nachgewiesen ist), oder der angeblichen “Professionellen Zahnreinigung“ (PZR), die sich nicht auf die Ablagerungen in den Parodontal-Taschen (Profis ohne Profession), sondern auf die Kosmetik konzentriert, eröffnet Ihnen die akademische Diplom Dental Hygienikerin einen günstigeren, schonenderen und nachhaltigeren Weg für eine gesunde Zahnbett-Erhaltung (Parodontalvorsorge). Schließlich ist die erfolgreiche Behandlung und Prävention nichts, was man so nebenbei als “Professionelle Zahnreinigung” bei einem Zahnarztbesuch erledigt, sondern ein hochspezialisierter und anspruchsvoller Prozess, bei dem es darum geht, jeden Patienten individuell und ausführlich zu behandeln und zu beraten.
Die Diplom Dental Hygienikerin ist eine staatlich anerkannte Spezialistin, die über einen mehrjährigen Studiengang verfügt und sich speziell nicht nur der professionellen Zahnreinigung, sondern darüber hinaus der präventiven Parodontitis-Therapie (Parodontal Therapie) und Oralhygiene widmet.
Unsere Praxis für Diplom Dental Hygiene ist die erste und derzeit einzige in Deutschland zugelassene, technisch modernst ausgestattet, mit einer angenehmen, freundlichen Atmosphäre.
Die Praxis wurde gegründet von Beate Gatermann, die ihr Studium zur akademischen Diplom Dental Hygienikerin in den USA (Registered Dental Hygienists) und der Schweiz (RDH) abgeschlossen hat.
Deutschland ist, fast 100 Jahre nach den USA und mehr als 40 Jahre nach den übrigen europäischen Ländern dazu bereit, voraussichtlich ab 2017 endlich einen vollverschulten Bachelor in Dentalhygiene (Studiengang) anzubieten. Wenn dieser einmal steht, fehlt immer noch die staatliche Anerkennung.

http://qtv.quintessenz.tv/film.php?filmID=v01163de&cat=new